Deutschlandstipendium 2019

Vergabe der Deutschlandstipendien am 28.11.19 in der Aula

 

v.l.n.r.  Prof. Dr. Wolfgang Schareck (Rektor), Helge Hillmann (Deutschlandstipendiat), Dr. Wolfgang Peters (GFUR)

Am 28. November 2019 wurden 63 Stipendiatinnen und Stipendiaten im Rahmen des Deutschlandstipendiums von der Universität Rostock ausgezeichnet. Der Rektor Professor Wolfgang Schareck hat die Urkunden in der Aula des Universitätshauptgebäudes feierlich übergeben. Auch 2019 hat die Gesellschaft der Förderer der Universität Rostock (GFUR) ein Deutschlandstipendium finanziert.

Alle Deutschlandstipendiatinnen und -stipendiaten in der Aula:

Foto © René Richter / Richterfotografie

 

 

Preis beste internationale Studierende 2019

 

Prof. Dr. Wolfgang Schareck (Rektor), Sofiya Ruchko (Preisträgerin), Dr. Wolfgang Peters (Vorstandsmitglied der GFUR), Prof. Dr. Jörn Dosch (Institut für Politik- und Verwaltungswissenschaften)
(Foto: © Universität Rostock/ Julia Tetzke)

Die Gesellschaft der Förderer der Universität zeichnet hervorragende akademische Leistungen und gesellschaftliches Engagement aus. Mit dem mit 300 Euro dotierten Preis wurde in diesem Jahr Frau Sofiya Ruchko ausgezeichnet. Frau Ruchko stammt aus der Ukraine und ist seit dem Sommersemester 2017 im Masterstudiengang Politikwissenschaft / Area Studies der WSF eingeschrieben. Dort hat sie durchweg hervorragende Leistungen erbracht.

Preis des Rektors für die besten Lehramtsabsolventinnen und -absolventen 2019

 

v.l. Dörte Wolter (ZLB), Annika Gebert, Jule Stein, Marcel Pilgermann und Rektor Professor Wolfgang Schareck.
( © Universität Rostock / Thomas Rahr).

Am 5. April 2019 wurden die Lehramtsabsolventinnen und -absolventen des Wintersemesters 2018/19 feierlich verabschiedet. 257 Studierende haben ihr Lehramtsstudium erfolgreich abgeschlossen. Gemeinsam mit dem Rektor, Professor Wolfgang Schareck, und dem Leiter des Lehrerprüfungsamtes, Dr. Frank Mehlhaff, überreichte die Direktorin des Zentrums für Lehrerbildung und Bildungsforschung (ZLB), Professorin Carolin Retzlaff-Fürst den Absolventinnen und Absolventen die Urkunden.
Benjamin Neltner und Jacqueline Dejosez, die ihr Studium erfolgreich absolviert haben, hielten eine Abschiedsrede, in der sie ihre Gedanken zum Studienende ausführten.
Im Rahmen der Veranstaltung wurden die Jahrgangsbesten mit dem „Preis des Rektors“ ausgezeichnet. Geehrt wurden in diesem Jahr:

  • Annika Gebert, Lehramt an Grundschulen sowie Grund- und Hauptschulen,
  • Marcel Pilgermann, Lehramt an Haupt- und Realschulen sowie Regionalen Schulen,
  • Jule Stein, Lehramt  an Gymnasien und
  • Patricia Schultze-Petzold, Lehramt für Sonderpädagogik

Die Gesellschaft der Förderer der Universität Rostock e.V. finanziert diesen Preis, welcher seit dem Jahr 2010 vergeben wird.

Preis beste internationale Studierende 2018

 

v.l.n.r. Prof. Dr. Wolfgang Schareck, Rektor, Prof. Dr. Christian Brock, WSF, Preisträgerin Flavia-Andra Lungu, Dr. Wolfgang Peters (Vorstandsmitglied der GFUR)
(Foto: © Universität Rostock/ Julia Tetzke)

Die Gesellschaft der Förderer der Universität zeichnet hervorragende akademische Leistungen und gesellschaftliches Engagement aus. Mit dem mit 300 Euro dotierten Preis wurde in diesem Jahr die rumänische Studentin Flavia-Andra Lungu geehrt. Sie studiert mit großer Leistungsbereitschaft im Masterstudiengang Dienstleistungsmanagement. Darüber hinaus ist Frau Lungu mit hohem Engagement als studentische Hilfskraft im Institut für Marketing tätig.

Deutschlandstipendium 2018

Vergabe der Deutschlandstipendien am 12.11.18 in der Aula

 

v.l.n.r. Dr. Wolfgang Peters (GFUR), Melina Müller, Studentin der Nutztierwirtschaft (Deutschlandstipendiatin), Prof. Dr. Wolfgang Schareck (Rektor)

Auch 2018 hat die Gesellschaft der Förderer der Universität Rostock (GFUR) ein Deutschlandstipendium finanziert.

 

Alle Deutschlandstipendiatinnen und -stipendiaten sowie die Sponsoren am 12.11.2018 in der Aula:

Exkursion nach Tschechien 2017

 

Eine fabelhafte Exkursion

Im Sommer 2017 gewann Prof. Bombeck von der Agrar- und umweltwissenschaftlichen Fakultät der Universität Rostock den Preis guter Lehre aufgrund der Nominierung und Verteidigung seiner Studierenden. Nun, im Februar 2018, konnte das Preisgeld in Höhe von 3000 Euro zur Verbesserung der Lehre eingesetzt werden und wurde in eine einwöchige Exkursion nach Tschechien investiert. Diese startete am 18.02. von Rostock und ging zunächst nach Ústí nad Labem. Dort wurde die Gruppe von 10 Personen von einem befreundeten Wissenschaftler Prof. Bombecks in Empfang genommen.

Zuerst führte dieser die Rostocker durch ein Freilichtmuseum eines traditionell böhmischen Dorfs. Nach einem kleinen Exkurs im Klettern, durch das böhmische Mittelgebirge, wurde den Reisenden eine Initiative von jungen Leuten vorgestellt, die durch ihr Wirken versuchen das Leben in einem solchen Dorf aufrecht zu erhalten. Neben dieser Vielzahl an Outdooraktivitäten, ist auch der wissenschaftliche Austausch über die Universität in der tschechischen Stadt erfolgt. Am 21.02. ergab sich ein gemeinsames Seminar von Studierenden der Universität Rostock und der Jan-Evangelista-Purkyně-Universität Ústí nad Labem.

Dort hielten die Lehrkörper der Universitäten Vorträge und die Studierenden konnten in interdisziplinären und internationalen Gruppen Aufgabenstellungen zu den einzelnen Fachgebieten bearbeiten. Im Anschluss machte sich die Reisegruppe auf nach Theresienstadt. In dem ehemaligen Konzentrationslager wurde ihnen dabei sowohl die grausame Geschichte, als auch die interessante Architektur der früheren Armeestadt nahegebracht. Nach dieser Besichtigung ging es für die Rostocker weiter nach Prag, um noch weitere kulturelle Highlights der Tschechischen Republik zu besichtigen. Sie besuchten zahllose Kirchen, wobei Prof. Bombeck deren Architektur, sowie deren baugeschichtliche Zusammenhänge darstellte. Jedoch wurden die Studierenden auch mit aktuellen Problematiken von Prag konfrontiert. Sie erhielten eine Stadtführung von einem ehemaligen Obdachlosen, der auf die sozialen Brennpunkte in ihr hinwies. Jedoch gab es auch ein wenig Zeit zur freien Verfügung und Gestaltung des Aufenthalts in der Hauptstadt.

Alles in Allem war die Exkursion für alle Teilnehmenden eine tolle Erfahrung und eine sehr sinnvolle Verwertung des Preisgelds. Schließlich konnten sich die Studierenden neues Wissen aus Theorie und Praxis aneignen und Prof. Bombeck seine Forschungskooperation vertiefen.

Tag der Mathematik 2017

 

Tag der Mathematik 2017

Der 13. Tag der Mathematik fand am 24.06.2017 statt, zu dem die Studierenden des Institutes für Mathematik jährlich Rostocker Schülerinnen und Schüler aller Altersklassen einladen, um von 10 Uhr bis 15 Uhr gemeinsam Mathematik spielerisch erleben. Dazu wurden verschiedene Stände und Vorträge vorbereitet, Computerprogramme präsentiert, Knobeleien und Basteleien bereitgestellt. Als Highlight durften sich die Besucher eine Uhr mit mathematischen Symbolen erstellen, nachdem sie bei einer Aufgabenrallye die zugehörigen Aufgaben gelöst hatten.

Zeitgleich fand wieder der Pokal des Rektors, der Rostocker Mathematik-Wettbewerb für die 4. und 5. Klassen, statt. Daran nahmen dieses Jahr 14 Grundschulen bzw. Schulen mit Grundschulteil mit insgesamt 66 Schülern und 17 weiterführende Schulen und insgesamt 87 Schülern teil.

Insgesamt war der Tag der Mathematik ein Erfolg und konnte viele Schüler motivieren, sich mit Mathematik auseinanderzusetzen.

Deutschlandstipendium 2017

Vergabe der Deutschlandstipendien am 7.11.17 in der Aula

 

v.l.n.r. Dr. Wolfgang Peters (GFUR), Jonathan Schneider, Student der Volkswirtschaftslehre (Deutschlandstipendiat), Stefan Busse (Debeka Landesgeschäftsstelle in Schwerin), Prof. Dr. Wolfgang Schareck (Rektor)

 

Gemeinsam mit der DEBEKA hat die Gesellschaft der Förderer der Universität Rostock (GFUR) 2017 ein Deutschlandstipendium finanziert.

Ausgezeichnet wurde der VWL-Student Jonathan Schneider.

Preis bester ausländischer Studierender

 

v.l.n.r. Prof. Bettina Eichler-Löbermann (Prorektorin für Internationales, Gleichstellung und Vielfaltsmanagement), Rektor Prof. Wolfgang Schareck, Preisträger Mohamad Albadawi, Dr. Wolfgang Peters (Vertreter der GFUR) und Prof. Oliver Staadt (Dekan der Fakultät für Informatik und Elektrotechnik) (Fotos: Universität Rostock/Kristin Nölting)

Die Gesellschaft der Förderer der Universität zeichnet am 4.12.2017 einen ausländischen Studenten der Universität Rostock für hervorragende akademische Leistungen und gesellschaftliches Engagement aus. Der mit 300 EURO dotierte Preis geht in diesem Jahr an den syrischen Masterstudenten Mohamed Albadawi, der im 5. Fachsemester im Studiengang Visual Computing studiert. Er gehört zu den leistungsstärksten Studierenden in diesem Studiengang. Darüber hinaus berät er am Fraunhofer Institut für Graphische Datenverarbeitung (IGD)  internationale Erstsemester bei administrativen und fachlichen Fragen.