(vlnr:)  Dr. Christian Klager, PD Dr. Markus Sehlmeyer, Dr. Robert Brumme
(Fotos: privat)

Förderpreis für Lehre 2021 der Universität Rostock verliehen

Drei Lehrende werden auf Vorschlag der Studierenden der Universität Rostock durch die Gesellschaft der Förderer der Universität Rostock e.V. (GFUR) mit einem Förderpreis für Lehre ausgezeichnet. Der mit 3.000 Euro dotierte Preis geht zu gleichen Teilen an Herrn Dr. Christian Klager (Philosophische Fakultät), Herrn Privatdozent Dr. Markus Sehlmeyer (Philosophische Fakultät) und Herrn Dr. Robert Brumme (Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät). Damit wird angesichts der Corona-Pandemie auch ihr besonderes Engagement in der digitalen Lehre gewürdigt. Alle drei Preisträger haben es verstanden, durch geschickten Einsatz digitaler Lehrformen und besonderes Engagement für die Kommunikation mit den Studierenden unter erschwerten Bedingungen den Lernerfolg zu erhöhen und den Studierenden zugleich Sicherheit zu vermitteln und sie zu motivieren.

 Dr. Christian Klager (Philosophische Fakultät, Institut für Philosophie)

Dr. Klager ist wissenschaftlicher Mitarbeiter für Philosophie und Philosophiedidaktik,
Fachstudienberater und Vertrauensdozent am Institut für Philosophie. Seine Studierenden schätzen seine herausragende fachliche und didaktische Kompetenz. Er versteht es, die Studierenden in den Seminaren und bei deren Vor- und Nachbereitung auf Augenhöhe einzubeziehen, und ist aufgeschlossen für innovative Ansätze, inhaltlich wie methodisch. Gelobt wird auch der hohe Praxisbezug seiner Lehrveranstaltungen. Durch die Corona-Pandemie entstand für seine Studierenden kein Lehrverlust, weil er aufgrund seiner langjährigen Erfahrung mit digitalen Lehrformen geschickt Videokonferenzen in Verbindung mit Umfragetools zu nutzen vermochte.

Dr. Robert Brumme (Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät, Institut für Soziologie und Demographie)

Dr. Brumme ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Soziologische Theorien und Theoriegeschichte. Er wird für seine Lehrveranstaltungen „Sozialstruktur der Bundesrepublik Deutschland“ und „Sternstunden der Soziologie“ mit einem Förderpreis für Lehre ausgezeichnet. Seine Studierenden loben seine begeisternde, motivierende Art und die klare Strukturierung seiner Lehrveranstaltungen. Trotz der hohen Zahl der Veranstaltungsteilnehmer vermochte Herr Dr. Brumme durch den kombinierten Einsatz von digitaler Konferenzsoftware, Chat- und Umfragetools (z.B. Tweedback) und aufgezeichneten Veranstaltungen allen einen didaktischen Zugang zu eröffnen. Zudem konnten die Studierenden im digitalen Forum Fragen stellen, die stets vor der nächsten Sitzung für alle zugänglich beantwortet wurden. Auch unter schwierigsten Umständen hielt Herr Dr. Brumme auf diese Weise den intensiven Betreuungskontakt mit seinen Studierenden.

PD Dr. Markus Sehlmeyer (Philosophische Fakultät, Heinrich Schliemann-Institut für Altertumswissenschaften)

Dr. Sehlmeyer ist derzeit Vertreter der vakanten Professur Alte Geschichte am Heinrich Schliemann-Institut für Altertumswissenschaften. Seine Lehrveranstaltung „(Alte) Geschichte als Beruf. Übungen zur Berufspraxis in Massenmedien und Museen“, ausschließlich digital abgehalten, wurde von seinen Studierenden als preiswürdig eingestuft. Es wurden darin alle für Althistoriker relevanten Berufsbilder behandelt; Gespräche beispielsweise mit Journalisten und einer Museumsdirektorin erlaubten es den Studierenden, ein realistisches und differenziertes Bild ihrer beruflichen Möglichkeiten zu entwickeln. Dr. Sehlmeyer vermittelte den Studierenden darüber hinaus auch Kontakte für Praktika und Tutorien. Trotz Corona-Einschränkungen wurde auch eine viertägige Exkursion in die Römerstadt Trier durchgeführt. Zudem verfügt Herr Sehlmeyer über eine besonders hohe Kompetenz in digitaler Lehre, schon vor der Pandemie war er z.B. an dem Projekt „Notebook University Rostock“ beteiligt.